Ganz am Anfang

Klein anfangen

Beim letzten Eintrag habe ich ja schon erwähnt, dass ich mich für einen Online Kurs entschieden habe. Die ersten Wochen damit habe ich nun „geschafft“ und ich mag es wirklich gern. Ab jetzt werde ich so ab und an ein kleines Feedback zum Kurs geben und ab und an auch einen Einblick in die Lernaufgaben verschaffen.

Ich habe bisher 2 Lernhefte aus meinem Kurs gelesen und bearbeitet. Aus den Heften eine Selbstlernaufgabe gemacht. Zugegeben, ich dachte erst so ein olles Säckchen wird mich jetzt nicht aus dem Konzept bringen. Das jedoch, war genau mein Problem. Anleitung lesen, verstehen nähen und … feststellen das man nicht richtig gelesen hat. Tja, da fängt man sogar bei einem ollen Säckchen ein 2. Mal. Aber dazu später mehr. In den ersten beiden Lehrheften dreht sich alles um Basics und Fachbegriffe. 

Mehr Dampf

…zumindest für das Bügeleisen. Im ersten Lehrheft geht es ums Bügeln, es gibt eine kleine „Einkaufsliste“ für die wichtigsten Utensilien und um den Aufbau und die Teile einer Standard Nähmaschine. Tatsächlich ist mir das Bügel bisher immer großzügig am Allerwertesten vorbei gegangen. Sehr wahrscheinlich zum Leidwesen vieler Dinge die ich sonst so genäht habe. Mit der Overlock mag vieles anders sein aber dennoch haben die Schneidermeister vermutlich Recht „Gut gebügelt – ist halb genäht.“ Ich habe mein Bügeleisen reanimiert, eine Bedienungsanleitung für mein Maschinchen aus dem Internet gesucht und einen kleinen Einkauf getätigt. Im Warenkorb landeten Standard Utensilien, ich kenne sie, habe schon damit gearbeitet, aber sie einfach für unwichtig empfunden. Ich denke es wird sich ändern, denn ich bin überzeugt davon das an diesen Standards auch der Standard eines fertigen Stücks erkennbar ist. Meine Stücke, möchte ich mit „Hochwertig“ bewerben, es wird Zeit das ich also noch sorgfältiger und hochwertiger arbeite.

In der Hausaufgabe werden Fragen gestellt welche man online beantworten kann. Die Lösungen erhält man logischerweise aus dem Lehrmaterial.

Hier geht´s zum Duftsäckchen

 

Fachchinesisch

…ist Hauptbestandteil des 2. Lehrheftes. Fachbegriffe rund um die Näherei. Vieles kenne ich, einiges kenne ich, aber nicht mit korrektem Namen und manches war mir ganz neu. Da gibt es nicht viel zu sagen, Fachsprache bekommt man ganz bestimmt auch aus anderer Lektüre, aber es wäre doch blöd wenn es nun ausgerechnet in diesem Kurs fehlen würde. 2. Hauptbestandteil sind Zuschnitte. Ja, ich erinnere mich an mein erstes richtiges Schnittmuster. Also mal von einer Beanie abgesehen. Es war ein Kleid und Räubertochter war damals so bei Größe 92 glaube ich. Naja die Kleider habe ich dann an ein Neugeborenes verschenkt. Ich habe nie gelernt ein richtiges Schnittmuster zu bearbeiten, Nahtzugabe war immer so eine Linie die ich halt mit gefühltem Abstand eingezeichnet habe. Mir wurde natürlich im Laufe der Zeit schon klar was so ne Nahtzugabe bedeutet und für was sie gut ist, aber auch in diesem Abschnitt habe ich neues Wissen erhalten. Schnittpläne sind keine netten Bilder mehr sondern machen einfach richtig Sinn und unterschiedlichen Nahtzugaben sind keine Laune meiner Natur mehr. 😉

 

 

 

 

 

Liebe Grüße eure Sabine

 

Hier geht´s zum Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.